Bahrain

Visit Bahrain

Visit Bahrain

Ours. Yours. Bahrain!

Weltkulturerbe und glitzernde Skylines! Genießen Sie die Höhepunkte dreier facettenreicher Länder auf der arabischen Halbinsel: Bahrain, Oman und die Vereinigten Arabischen Emirate.

Al Manama 16.56 Uhr am 29.09.2022
Zeit Berlin plus 1 Stunde(n)
Anreiseab 6 Flugstunden
RegionArabische Welt
Reisenwww.asien-tourismus.de
Blogwww.arabien-tourismus.de

Der am Persischen Golf gelegene Inselstaat des Königreich Bahrain besteht aus einer Hauptinsel sowie zweiunddreißig kleineren, von denen nur drei besiedelt sind, die über Brücken mit Bahrain, respektive al-Manama, verbunden sind. Eine weitere Verbindung führt auf dem King-Fahd-Causeway über die Insel Umm Nasan in das fünfundzwanzig Kilometer entfernte Saudi-Arabien.

Länderkunde

Bahrain blickt auf eine über fünftausend-jährige Geschichte zurück. Gräberfelder der Dilumen Kultur, rund sechs Kilometer von der heutigen Hauptstadt entfernt, sind die sichtbarsten Zeugen hierfür. Der Inselstaat liegt entlang der historisch bedeutenden Handelsroute, die Indien mit Europa verband und auch die Perlenfischerei spielte eine große Rolle, galten die Perlen aus Bahrain doch schon seit Jahrhunderten als die schönsten der Welt. Verschiedenste Einflüsse prägten das Land, das abwechselnd von Portugal, Iran bzw. saudi-arabischen Stämmen dominiert wurde. Im 19. Jahrhundert wurde Bahrain britisches Protektorat bevor es 1971 die Unabhängigkeit erlangte.

An Bodenschätzen sind Erdgas und -öl zu nennen, wobei letztere Vorkommen voraussichtlich spätestens in den nächsten Dekaden erschöpft sein werden. Hierauf hat sich Bahrain rechtzeitig vorbereitet indem ein dichtes Banken- und Handelsnetz etabliert wurde. Bahrain zählt heute zu den führenden arabischen Ländern und spielt, insbesondere als Finanz- und Handelszentrum, eine gewichtige Rolle – allein hundert internationale Bankinstitute sind vor Ort vertreten, aber auch Logistik und Kommunikation gehören heute zu den wichtigen Wirtschaftssektoren des Landes.

Highlights

Glitzernde Fassaden gehören ebenso zum Stadtbild wie hunderte Jahre alte Moscheen, liebevoll restaurierte Häuser mit ihren traditionellen Windtürmen, dem klassischen Pendant zur heutigen Klimaanlage, stehen im Einklang mit Luxushotels und ultra-modernen Shopping Malls.

Erster Anlaufpunkt um mehr über das geschichtliche Erbe Bahrains zu erfahren ist sicherlich das Nationalmuseum, dessen direkt am Meer gelegener puristischer Bau schon alleine für sich eine Attraktion ist. Die Sammlung umfasst, thematisch geordnet und über neun Räume verteilt, lebendige Zeugnisse aus sechstausend Jahren. Liebhaber moderner Kunst der Region kommen sicherlich im La Fontaine Centre of Contemporary Art, al-Riwaq Art Space oder dem Rashid al-Oraifi Museum voll auf ihre Kosten.

Die reiche kulturelle Geschichte des Inselstaat Bahrain spiegelt sich insbesondere in den drei Weltkulturerbestätten der Menschheit wider. Zu einer der bedeutensten zählt sicherlich Qal’at al-Bahrain bzw. die Festung Bahrain mit ihrem antiken Hafen und Hauptstadt von Dilmun. Die monumentale Festung liegt auf einem bereits seit Jahrtausenden besiedelten Hügel bevor sie im 16. Jahrhundert durch die Portugiesen weiter ausgebaut wurde. Weiteres Welterbe sind die Grabhügel von Dilmun. Die einundzwanzig Nekropolen und Königsgräber im Westen Bahrains mit über 170.000 Hügelgräber bilden die größte Nekropole der Welt. Die Perlenfischerei mit Teilen der Küste und der Südspitze der Insel al-Muharraq sowie siebzehn Gebäuden die mit der Perlenzucht in Verbindung stehen sind ein weiterer Höhepunkt. Erschlossen wird die Region mit einem schönen, knapp vier Kilometer langen Wanderweg, der Perlenstraße von Bahrain, der am Strand startet und am ehemaligen Haus eines einstmals bekannten Fischers endet.

Die Verteidigungsanlage der Festung Arad, zwischen den Wasserwegen von Bahrain und Muharraq, unweit des internationalen Flughafens gelegen, ist ganz im omanischen Stil des 15. bzw. 16. Jahrhunderts gehalten, wurde umfangreich restauriert und bietet heute eine Bühne für Festivals und kulturelle Veranstaltungen. Überaus empfehlenswert ist ein Besuch des Bait al-Qur’an, das Museum in einem imposanten Gebäude gelegen zeigt Manuskripte die bis in das 7. Jahrhundert zurückdatieren. Nicht missen sollte man bei einem Besuch auch die historischen Häuser und Paläste al-Jasra, Siyadi und Isa Bin Ali Khalifa.

Um die religiösen Wurzeln von Bahrain, gerade einmal jeweils rund 1.300 Kilometer von Mekka bzw. Medina, den Wurzeln und heute wichtigsten Stätten des Islam entfernt, empfiehlt sich ein Besuch der Moscheen al-Fatah und al-Khamis. Mit einer Länge von hundert und einer Breite von fünfundsiebzig Meter ist die 1988 fertiggestellte al-Fatah Moschee eine der Größten weltweit und bietet rund siebentausend Gläubigen Platz. Verschiedene architektonische Stile vereinen sich in diesem modernen Gebäude, das zu den Wahrzeichen von Bahrain gehört, mit seinen zwei imposanten Minaretten, das von der größten Fiberglaskuppel der Welt gekrönt wird. Ganz im Kontrast steht die Moschee al-Khamis, eine der ältesten der Welt, deren Erbauung auf 692 nach Christus datiert wird. Das heutige Gebäude beruht auf einem Fundament aus dem 11. Jahrhundert, die beiden Minarette aus dem 14. bzw. 15. Jahrhundert.

So wie der Besuch einer Moschee bei einer Reise in die Arabische Welt nicht fehlen sollte, so gehören auch die Suqs bzw. Bazare auf jede To-Do-Liste. Das imposante Tor Bab al-Bahrain markiert den Haupteingang zu einem der ältesten Märkte in al-Manama. Von hier aus tauchen Sie ein in das emsige und quirlige Treiben mit seinem typischen Flair und seinen engen Gassen.

Klima

Bezeichnend für das Klima sind die relativ hohen Temperaturen (Jahresmittel rund 27°C) bei ganzjährig hoher Luftfeuchtigkeit (circa 80%), als optimale Reisezeit gelten Frühjahr und Herbst aber auch der Winter hat seine ganz eigenen Reize.

Die wüstenhafte Beckenlandschaft setzt der natürlichen Vegetation enge Grenzen, so dass lediglich in den Oasen Datteln, Obst und Gemüse angebaut werden, allerdings auch nur in begrenztem Umgang, da die Oasen lediglich rund fünf Prozent der Gesamtfläche einnehmen.

Aktivurlaub

Taucher finden vor der Küste von Bahrain ein außergewöhnliches Taucherlebnis in einem der weltweit größten Themenparks Unterwasser der eine Fläche von hunderttausend Quadratmetern umfassen wird. Der spektakuläre Tauchspot Dive Bahrain nordöstlich von Manama bietet eine siebzig Meter lange stillgelegte Boeing 747 als Herzstück. Der umweltfreundliche Park wird Forschern außerdem umfassende Informationen und Daten zur Meeresökologie und -biologie liefern und soll das Umweltbewusstsein für die Bedeutung der Erhaltung des Meereslebens stärken. Gäste die die Tradition der Perlenfischerei hautnah erleben möchte, können an einer geführten Tour selbst hinunter zu den Austernbänken tauchen oder schnorcheln. Darüber verfügen die meisten am Strand gelegen Hotels über ihren eigenen Beach Club mit einem entsprechendem Wassersportangebot.

Gut zu wissen

Ramadan 2022 bzw. 2023 voraussichtlich vom 02. April bis 02. Mai bzw. vom 22. März bis 21. April. Über evtl. sich daraus ergebene Einschränkungen vor Ort informieren wie Sie gerne.

Mehr zu Bahrain erfahren

Weitere Reiseziele in der Region «Arabische Welt» finden Sie hier. Alles Wissenswerte über Bahrain auf unseren Reiseseiten im Web, per Kontaktformular oder gerne auch persönlich am Telefon.

Was können wir für Sie tun? Gerne erstellen wir ein für Sie kostenloses und unverbindliches Angebot für Ihre Traumreise. Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

Bildnachweis: Bahrain Reisen © Bahrain Tourism & Exhibitions Authority (BTEA)