Macau

Gateway to China

Gateway to China

Portuguese Ambiance

Macau ist idealer Ausgangspunkt für Reisen in die benachbarten Städte im Perlflussdreieck und ins chinesische Landesinnere. Zwei Grenzübergänge an Land, der internationale Flughafen mit guten Verbindungen in andere asiatische Städte sowie direkte Fährverbindungen nach Shenzhen und exzellente Anbindung an Hongkong.

Macao 19.57 Uhr am 23.05.2022
Zeit Berlin plus 6 Stunde(n)
Anreiseab 12 Flugstunden
RegionFernost
Webwww.china-tourismus.de

Macao an der südchinesischen Küste knapp sechzig Kilometer westlich von Hongkong gelegen ist heute eine weitere Sonderverwaltungszone. Der chinesischer Name A Ma Gao bedeutet übersetzt Bucht der A Ma, also Bucht der Göttin der Seefahrer und Fischer. Macau fiel 1557 an die Portugiesen und ist somit die älteste europäische Kolonie in China. Nach einer kurzen Blütezeit als Handelsstadt versank Macao jedoch schon bald darauf in der Bedeutungslosigkeit. Erst als die Stadt 1845 zum Freihafen erklärt wurde und der Handel mit China intensiviert wurde gewann Macau wieder an Bedeutung. Im 2. Weltkrieg blieb Macao neutral und blieb somit von der Besetzung durch Japan verschont. Im Jahr 1999 schließlich wurde Macao von Portugal an China zurück gegeben und besitzt seit dem wie auch Hong Kong den Status einer Sonderverwaltungszone. Zahlreiche Bauten aus der frühen Zeit der portugiesischen Kolonialherren zieren die rasch wachsende Stadt. Besondere Bedeutung haben die Fassade der ehemaligen Pauluskirche, die 1835 durch ein Feuer zerstört wurde, der Kun Lam Tong Tempel mit seinen schönen Buddhafiguren und der Leuchtturm Farola da Guia, von dem aus man einen wundervolle Ausblick auf das gesamte Territorium genießen kann. Bekannt ist Macao auch durch seine zahlreichen Spielbanken, die der Stadt auch den Ruf eines Las Vegas in Asien einbrachte.

Ausflugstipp

Morgens Abfahrt von Hongkong nach Macau. Dort werden Sie bei Ankunft durch Ihren staatlich lizenzierten Reiseleiter für eine Macau Stadtrundfahrt begrüßt: Statue des Kum Lam, die der Göttin der Gnade Kum Lam gewidmet. Sie ist 20 Meter hoch und aus Bronze gegossen. Die Konstruktion hat 30 Millionen MOP gekostet. Macau Tower: Der Macau Tower ist 338 Meter hoch und der 11. höchste Turm der Welt. (Optional gegen Aufpreis: Fahrt auf den Turm zur Panorama Plattform im 61. Stockwerk). A-Ma Tempel: Der Tempel wurde vor 400 Jahren in Gedenken an eine junge Frau erbaut, die Seeleuten das Leben rettete. Macau erhielt seinen Namen von portugiesischen Siedlern Mitte des 16. Jahrhunderts. Die Ruinen von Sao Paulo: Die imposante Fassade ist alles was von dieser Kathedrale, einst 1602 von italienischen und japanischen Jesuiten erbaut, übrig geblieben ist. Diese Kirche brannte im Jahr 1835 während eines Taifuns ab. Macau zu Fuß entdecken: Von den Ruinen von Sao Paulo durch die Ladies Street und die Altstadt bis zum Stadtzentrum Senado. Casino Besuch: Macau ist auch bekannt als das Las Vegas des Ostens. 2008 wurde in den Casinos ein Umsatz von vierzehn Milliarden US Dollar gemacht. Zum Abschluss des Ausfluges besuchen Sie kurz eines der Kasinos bevor Sie nach Hong Kong zurück kehren.

Metropolen Ostasiens

Die Städtereise passt perfekt zu den nun zahlreich verfügbaren Flugverbindungen auf der Strecke von Taipeh nach Shanghai und erlaubt in acht Tagen die verschiedenen Facetten von China kennen zulernen. Eine individuelle Verlängerung ist in Macau, Hongkong, Taipeh und Shanghai möglich.

Hongkong Macau: Nach der Ankunft in Hongkong begeben Sie sich bitte zum Schalter der Macau Jetfoil, der sich noch vor der Immigration befindet. Sie werden von dort zur Fähre gebracht und nach ca. einer Stunde Fahrt mit dem Boot erreichen Sie Macau. Nach dem Check-In in Ihrem Hotel steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung.

Macau: Nach dem Frühstück besuchen Sie die Ruinen der 1602 von den Jesuiten erbauten Kathedrale Sao Paulo. Die Kirche brannte 1835 ab und nur noch die gewaltige Fassade blieb erhalten. Weitere Sehenswürdigkeiten in Macau sind das Fortalezza do Monte, mit dem Stadtmuseum, der Largo do Senado Platz und der Kun Lam Tempel. Der Tempel, mit seinem labyrinthartigem Inneren ist der Göttin Guanyin, der Göttin der Barmherzigkeit, geweiht. Das Mittagessen nehmen Sie in einem Restaurant ein, das typische Gerichte der Küche von Macau serviert. Nach einem kurzen Besuch im Kasino, fahren Sie mit der Fähre zurück nach Hongkong.

Hongkong: Morgens geht es hinauf auf den Victoria-Peak einem der Wahrzeichen von Hongkong. Oben angekommen können Sie einen grandiosen Überblick über Hongkong Island, Kowloon und die New Territories genießen. Sie fahren an der Repulse Bay und der Deep Water Bay vorbei. Das ursprüngliche Fischerdorf Aberdeen ist zu einer Satellitenstadt von Hongkong geworden, aber immer noch leben hier einige Menschen traditionell auf Dschunken. Auf Wunsch können Sie an einer rund zwanzig minütigen Sampan Tour durch den Hafen von Aberdeen teilnehmen. Bei einem nahe gelegen Juwelier erfahren Sie einiges über die Verarbeitung von Jade und können im Showroom auch schöne Jadeschmuckstücke erwerben. Das Mittagessen nehmen Sie in einem typischen Wonton Restaurant ein. Der Rest des Tages steht Ihnen dann zur freien Verfügung, bevor am Abend eine dreiviertelstündige Hafenrundfahrt mit der Dschunke Aqua Luna auf dem Programm steht.

Hongkong Taipeh: Nach dem Frühstück verlassen Sie Hongkong und fliegen nach Taiwan. In der Hauptstadt Taipeh angekommen werden Sie in Ihr Hotel gebracht und der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

Taipeh: Heute besuchen Sie Keelung, das etwa dreißig Kilometer nordöstlich von Taipeh liegt. Keelung ist mit seinen rund 400.000 Einwohnern die zweitgrößte Hafenstadt von Taiwan und kann auf eine ereignisreiche Geschichte zurückblicken. Im Chung Ching Park besichtigen Sie eine über zwanzig Meter Hohe Statue der Göttin Kuan Yi, der Götting der Gnade und Barmherzigkeit und genießen den wundervollen Ausblick auf den Hafen von Keelung und die bizarren Felsformationen, die bei Yehlhiu in den Himmel ragen. Zurück in Taipeh nehmen Sie das Mittagessen in einem typisch taiwanischen Restaurant ein. Am Nachmittag lernen Sie bei einer Stadtrundfahrt Taipeh kennen. Sie besuchen das National Palace Museum, die eindrucksvolle Chiang-Kai-Schek Gedächnishalle und den Märtyrer Schrein. Den Abschluss der Stadtrundfahrt bildet der Besuch im Taipeh Kunsthandwerks-Museum.

Taipeh Shanghai: Der Morgen steht Ihnen zunächst zur freien Verfügung, bevor Sie am späten Vormittag nach Shanghai aufbrechen. Sie erreichen Shanghai gegen 16:00 Uhr, nach Transfer und dem Check-In steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung.

Shanghai: Sie besuchen in Shanghai den Jade-Buddha-Tempel im Nordwesten der Stadt. im Anschluss besichtigen Sie den Yuyuang Garten aus dem 16. Jahrhundert mit seinem berühmten Huxin Ting Teehaus. Das Mittagessen nehmen Sie in eine typisch Restaurant ein, das Ihnen verschiedene Spezialitäten der lokalen Küche anbieten kann. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Shanghai: Der achte Tag Ihrer Reise steht Ihnen bis zum Transfer zum internationalen Flughafen von Shanghai wo Ihre Reise zu den Metropolen Ostasiens endet, zur freien Verfügung.

Mehr zu Macau erfahren

Weitere Reiseziele in der Region «Fernost» finden Sie hier. Alles Wissenswerte über Macau auf unseren Reiseseiten im Web, per Kontaktformular oder gerne auch persönlich am Telefon.

Was können wir für Sie tun? Gerne erstellen wir ein für Sie kostenloses und unverbindliches Angebot für Ihre Traumreise. Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

Bildnachweis: Macau Reisen © Fremdenverkehrsbüro Macau