Indochina

Höhepunkte von Südostasien

Höhepunkte von Südostasien

Asia Delights

Wir hatten eine alles in allem wunderbare Reise, informativ, abwechslungsreich und mit vielen Erlebnissen. Der Ablauf (…) war gut organisiert, alles funktionierte reibungslos. Das fing bei der Abholung am Flughafen in Ha Noi an und endete am letzten Tag am Flughafen von Ho Chi Minh City.

Saigon 21.52 Uhr am 29.09.2022
Zeit Berlin plus 5 Stunde(n)
Anreiseab 12 Flugstunden
RegionSüdostasien
Webwww.indochina-tourismus.de

Reisen nach Kambodscha, Laos, Vietnam und Myanmar bzw. Burma. Genießen Sie bei einer Indochina Reise die Vielzahl landschaftlicher und kultureller Höhepunkte von Südostasien. Reisebausteine, deutschsprachige Gruppenreisen für Zubucher zu festen Terminen und individuelle Privatreisen die beispielsweise mit einem Stopover in Singapore, Hongkong, Peking oder Shanghai kombiniert werden können.

Vietnam

Nutzen Sie die Chance, das Leben der Menschen in Hanoi wie in den fünfziger Jahren zu erleben indem Sie mit einer Fahrradrikscha durch das Old Quarter von Ha Noi fahren. Entdecken Sie die emsigen Straßen des alten Viertels, ein Ort mit einzigartigem Charme und der endlosen Auswahl an unterschiedlichen, zum Verkauf angebotenen Produkten wie z.B. Seide, Lackwaren, Rattan- oder Lederwaren etc. Unternehmen Sie einen Spaziergang um den Schwertsee und besichtigen den schönen Tempel Ngoc Son auf einer Insel mitten am See und durch eine schöne, rote Holzbrücke zugänglich.

Die Bucht von Halong ist eine der beeindruckendsten Naturschauspiele in Südostasien. Früh am Morgen haben Sie die beste Aussicht auf die Bucht und ihr marineblaues Wasser. Kreuzen Sie sanft durch die spektakulären Sandsteinformationen. Entdecken Sie diesen entlegenen und idyllischen Teil der Bucht und seine einzigartige Inselwelt.

Von Phong Nha aus gelangen Sie tief in den Nationalpark, um die Paradieshöhle zu besuchen. Klettern Sie bergauf zum Eingang; es folgt ein einfacher Fußmarsch, bei dem Sie etwa für etwa Kilometer einem Holzgehweg folgen, der zur Höhle führt. Dieser Ort wird Sie bestimmt an den Film Herr der Ringe erinnern oder radeln Sie entlang des Flusses Son bis Sie das Dorf Bong Lai erreichen und erleben Sie, wie Popcorn nach vietnamesischer Art hergestellt wird. Zudem können Sie bei bäuerlichen Aktivitäten auf den Reis- oder Erdnussfeldern mithelfen. Mit dem Fahrrad fahren Sie auf unbefestigten Straßen und überqueren viele Reisfelder. Nachdem es eine Weile bergauf ging, gelangen Sie bergab in das Bong-Lai-Tal.

Hue lässt sich auch gemütlich mit dem Bike entdecken. Besuchen Sie die Zitadelle und radeln von dort in Richtung Phu Mong, eine ehemalige Mandarin-Gemeinde, die sich durch ihre schöne Architektur abhebt. Setzen Sie die Radtour im kühlenden Schatten der Bäume fort zu einem alten Gartenhaus namens Xuan Vien Tieu Cung. Dort werden Sie von einer heimischen Familie willkommen geheißen, trinken eine Tasse grünen Tee und essen frisches Obst aus deren Garten. Weiter geht es zur alles überragenden Thien-Mu-Pagode. Überqueren Sie, auf einer lokalen Fähre, den Fluss zur Gemeinde Thuy Bien. Bewundern Sie Hues wundervolle Landschaft, von den Reisfeldern bis hin zu den Obstbäumen und Gemüsegärten. Die verführerische Szenerie des herrlichen Parfümflusses wird Sie verzaubern, wenn Sie gemächlich an dessen Ufer entlang radeln. Nach einem Abstieg machen Sie sich auf zu einem Handwerkerdorf, in welchem Sie mehr über die Herstellung von Weihrauch und traditionellen Hüten lernen, bis es schließlich an der Zeit ist, weiter zum zu radeln. Vom Grabmal Tu-Du geht es zu einer Lagune, zu einem authentischen Fischerdorf zu erkunden um den Sonnenuntergang in einem Restaurant zu genießen.

Besuchen Sie unbedingt das Cham-Museum in Danag. Dort befinden sich die letzten Skulpturen, welche eine Zivilisation repräsentieren, die so prestigeträchtig wie die Khmer war, aber bis heute fast verschwunden ist. Ihre Kunst ist eine Hybridform aus Islam, Hinduismus und Buddhismus.

Spazieren Sie durch Hoi An, das aufgrund der gut erhaltenen Straßen und Häuser zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Die Stadt spiegelt eine Harmonie von vietnamesischen, japanischen, chinesischen und französischen Architekturelementen wieder, was Sie an der berühmten Japanischen Brücke, dem Chinesischen Tempel und dem Handelshaus Tan-Ky (dies gehörte vor zweihundert Jahren einem reichen vietnamesischen Händler und wurde seitdem nicht verändert) sehen können.

Das ehemalige Saigon glänz mit Hauptpost, dem wohl schönsten Kolonialbau aus dem 19. Jahrhundert, der Kathedrale Notre Dame und dem Palast der Wiedervereinigung. Besuchen Sie doch beispielsweise auch den chinesischen Bezirk Cholon mit dem Binh Tay Markt und der Thien Hau Pagode.

Kambodscha

Perfekt kombinierbar als Abstecher von Singapore aus lockt das Welterbe Angkor rund um Siam Reap in Kambodscha. Silkair bzw. Singapore Airlines Jetstar rund ein Dutzend Flüge pro Woche, die Flugzeit liegt bei nur etwas mehr als zwei Stunden. Von Phnom Penh aus fliegt Cambodia Angkor Air bis zu vier Mal täglich nach Siam Reap.

Nahe der Stadt Siem Reap befinden sich über tausend Tempel und Ruinen, die über Hunderte von Quadratmeilen verstreut sind. Die Reste des einst so ruhmvollen Königreiches von Angkor wurden im Laufe von fünfhundert Jahren erbaut. Die prächtige Tempelstadt von Angkor gehört für uns zu den faszinierendsten Reisezielen der Welt.

Komphong Cham ist eine Kleinstadt, die sich ihren kolonialen Charme bewahrt hat. Lohnenswert ist ein Abstecher zum Wat Han Chey Tempel aus der Vor-Angkor-Zeit. Von oben bietet sich ein ausnehmend schöner Blick auf die Reisfelder. Unternehmen Sie eine Fahrradtour oder besuchen Sie Koh Sotine Island. In der kleinen Hafenstadt Kampong Cham am Mekong schlendern Sie an schönen Bauten aus der französischen Kolonialzeit vorbei. Einen kleinen Eindruck des alltäglichen Lebens bekommen Sie bei der Besichtigung des lokalen Marktes und der Erkundung der Stadt.

Kompong Khleang, fernab vom Massentourismus, ist durch die Höhe seiner Stelzenhäuser, eines der beeindruckendsten seiner Art. Wandern Sie durch den Ort und besuchen Sie die Einwohner. Wenn es die Saison erlaubt, sollten Sie mit einem Boot zu einem entlegenen Dorf fahren, wo sich vietnamesische Siedler niedergelassen haben.

Laos

Das Kronjuwel von Laos, Luang Prabang, ist vermutlich die am besten erhaltene traditionelle Stadt in Südostasien. Mit ihrer herrlichen Natur und ihrem zeitlosen Charme hat sie einen seit langem bestehenden Ruf als Hochburg der Lao-Kultur. 1995 wurde Luang Prabang zum Weltkulturerbe erklärt. Der Vat Xieng Thong Tempel der Kaiserstadt umfasst eine große Gruppe von heiligen Gebäuden. Er gilt als eines der Schmuckstücke der laotischen Architektur und wurde 1560 vom König Setthathirath gegründet. Das aus den Tempelornamenten reflektierte Sonnenlicht gibt ein Gefühl von majestätischer Übermacht. Dieser Tempel war bis 1975 Sitz der Königsfamilie. Der Vat Xieng Thong Tempel hat ein vertikal gestaffeltes Dach, das an ein dicht überlappendes Gefieder erinnert. Auf dem Gelände stehen außerdem mehrere kleine Kapellen mit vielen Bronze-Buddha-Figuren, die 1911 in Paris ausgestellt wurden. In der Nähe des östlichen Tores steht die königliche Begräbniskapelle. Im Inneren können Sie einen beeindruckenden zwölf Meter hohen Begräbniswagen und verschiedene Totenurnen der königlichen Familienmitglieder bestaunen.

Der Vat Visoun-Tempel ist der älteste Tempel der Stadt. Er sieht unverwechselbar aus, weil seine Fenster mit geschnitzten hölzernen Kolonnaden dekoriert wurden, wie die Fenster von Vat Phu, einem Khmer-Tempel im Süden von Laos. Das nächste Ziel ist Vat Senna: das erste Gebäude, dessen Dach mit roten und golden Ziegeln verziert wurde. Mittagessen im lokalen Restaurant. Am Nachmittag fahren Sie in die Richtung Pak Ou Höhle. Am Pier nehmen Sie eine kleine Fahrt mit dem Boot über den Fluss zum Pak Ou Höhle, um die hiesige heilige Höhle mit ihren hunderten von Buddhastatuen zu besichtigen. Von hier aus haben Sie eine herrliche Aussicht über den Mekong, welcher sich hier mit dem Fluss Nam Ou verbindet.

Myanmar

Genießen Sie die klassischen Highlights von Burma: Yangon, Inle See, Pindaya, Mandalay und Bagan. Bei einem Stopover in Singapore ist die Anreise ausgesprochen einfach Dank sieben und mehr täglichen Flügen nach Yangon u.a. mit Singapore Airlines bzw. Silkair sowie Jetstar und Tigerair. Denkbar ist ebenso ein Gabelflug mit Emirates oder Qatar Air und Buchung des Fluges zwischen Singapore und Myanmar auf einem separaten Ticket.

Die ehemalige Hauptstadt Yangon, auch bekannt unter dem Namen Rangoon, ist immer noch größte Metropole in Myanmar und weiterhin das kommerzielles Zentrum des Landes. Sie ist das Eintrittstor in eine andere Welt für die meisten der internationalen Besucher. Die koloniale Geschichte und religiöse Tradition macht diese Stadt zu einer der faszinierendsten und einzig artigsten Orte in Südostasien.

Mehr zu Indochina erfahren

Weitere Reiseziele in der Region «Südostasien» finden Sie hier. Alles Wissenswerte über Indochina auf unseren Reiseseiten im Web, per Kontaktformular oder gerne auch persönlich am Telefon.

Was können wir für Sie tun? Gerne erstellen wir ein für Sie kostenloses und unverbindliches Angebot für Ihre Traumreise. Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

Bildnachweis: Indochina Reisen © Easia Travel