Rajasthan

Forts, Wildlife, Palaces

Forts, Wildlife, Palaces

Maharajas, Paläste und Könige

Rajasthan Reisen für Individualreisende und Gruppen – sei es ein Delhi Stopover ggf. zusammen mit einer Jaipur Städtereise oder eine Rundreise durch Rajasthan und den Norden von Indien. Erleben Sie die Höhepunkte von Rajasthan und Udar Pradesh. Natürlich können Sie auch Stopover und einzelne Rajasthan Reisen miteinander kombinieren

Jaipur 20.07 Uhr am 29.09.2022
Zeit Berlin plus 3.5 Stunde(n)
Anreiseab 10 Flugstunden
RegionIndischer Ozean
Webwww.indien-tourismus.de
Reisenwww.asien-tourismus.de

Prunkvolle Paläste der Maharadscha und stolze Festungen, die vor Ihren Augen im Sand der Wüste flimmern. Karawanenstraßen und die mächtigen Mogulherrscher. Frauen in kunterbunten Saris, die Farbtupfer setzen und zahllose fremde Geräusche und Gerüchte. Doch die Märchenwelt Rajasthans ist nur eine Kulisse für die quirlige Gegenwart Indiens mit über einer Milliarde Einwohnern. Die Highlights von Rajasthan von Hotels, Stopover in Delhi, Rundreisen durch das Goldenes Dreieck, Transfers, Touren, Ausflüge bis zu Reisekombinationen u.a. mit Uttarakhand und Kerala, Nepal sowie Sri Lanka. Weltkulturerbe und Naturwunder Indiens erleben!

Höhepunkte von Rajasthan

Jaipur, die Hauptstadt von Rajasthan wird aufgrund ihrer rosafarbenen Altstadt auch liebevoll Pink City genannt. Mit dem Geländewagen erreicht man nach rund elf Kilometern Amber mit dem gleichnamigen Fort. Über Jahrhunderte war Amber die Hauptstadt der Kachhawaha Rajputen. Auf dem Weg sollten Sie einen Fotostopp am Hawa Mahal, besser bekannt als Palast der Winde. einlegen. Erkunden Sie den Stadtpalast und das Observatorium, Jantar Mantar. Der Stadtgründer Jai Singh II. war ein begeisterter Hobbyastronom und so errichtete er zwischen 1728 und 1734 verschiedene astronomische Instrumente, unter anderem eine siebenundzwanzig Meter hohe Sonnenuhr. Jantar Mantar gehört seit 2010 zum Weltkulturerbe.

Pushkar zählt zu den drei heiligen Pilgerstätten der Hindus. Von besonderer Bedeutung ist der am Pushkar See liegende Brahma Tempel. Er ist der einzige Bedeutende in ganz Indien und soll aus dem 14. Jahrhundert stammen. Im Pushkar Lake, mit seinen zahlreichen Gahts, nehmen viele Hindus rituelle Waschungen vor um sich von Sünden reinzuwaschen (in der Zeit vom ca. 01. bis ca. 15. November ist die Besichtigung von See und Tempel leider nicht möglich).

Jodhpur hat eine ereignisreiche Vergangenheit. Die Stadtmauer mit den sieben Toren und den zahlreichen Bastionen und Türmen stammt aus dem 16. Jahrhundert. Die Festungsanlage des Meherangarh Fort liegt auf einem über hundertzwanzig Meter hohen Felsen und überragt mit ihren gewaltigen Ausmaßen die Stadt. Missen sollte man nicht das Ehrenmal Jaswant Thada, welches 1899 für den Maharadscha Jaswant Sing II. erbaut wurde und das Museums im majestätischen Umaid Bhawan Palast.

Der rund 420 km² große Nationalpark Ranthambore ist geprägt von trockenem Grassland und berühmt für seine Tigerpopulationen. Unternehmen Sie eine Safari mit einem offenen Fahrzeug (Canter) durch den Park. Neben Tigern und indischen Leoparden bevölkern zahlreiche Gaszellen und Krokodile den Nationalpark. Die Tiger sind an Besucher gewöhnt und so kommt kommt es oft zu Sichtungen der Raubkatzen. Der Vogelnationalpark Bharatpur bzw. Keoladeo Nationalpark wurde 1956 eröffnet und umfasst 29 km² Marschland. Heute ist der Park Unesco Weltnaturerbe. Man kann hier mehr als 360 Vogelarten beobachten, darunter sehr viele Seevögel, die hier auf ihren Wanderrouten von und nach Zentralasien rasten.

Starten Sie in Udaipur mit dem Stadtpalast, welcher sich majestätisch über dem See erhebt, sowie dem Jagdish Tempel aus dem 17. Jahrhundert und den Sahelion Ki Bari Gärten. Unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Pichola See (abhängig vom Wasserstand). Hier bieten sich wunderbare Ausblicke auf die Umgebung mit den vielen Palästen und Tempeln.

Die Stadt Fatehpur Sikri aus dem 16. Jahrhundert wurde aufgrund von Wassermangel von ihren Bewohnern nach nur fünfzehn Jahren wieder verlassen. Besuchen Sie die gut erhaltenen Gebäude und Paläste innerhalb der Geisterstadt.

In Agra ließ Shah Jahan das Taj Mahal zwischen 1631 und 1648 zum Gedenken an seine Lieblingsfrau Mumtaz Mahal erbauen. Auch heute noch gilt es als Sinnbild wahrhaftiger Liebe (Freitags geschlossen). Auf keinen Fall missen sollten Sie Fort Agra. Das aus rotem Sandstein gebauten Fort ist eine Palast- und Festungsanlage aus dem 16. und 17. Jahrhundert und zählt schon seit 1983 zum Weltkulturerbe.

Reiseideen

Zum außergewöhnlichen Erlebnis unserer Luxusreise Rajasthan Royal durch Indien tragen auch die Unterkünfte bei. Sie wohnen in Rajasthan in historischen Hotels oder Palästen bzw. Forts, die zu stilvollen Hotels ausgebaut wurden und heute meist von den Familien der Besitzer betrieben werden. Auf meist nur wenig befahrenen Strecken führt Sie diese Reise durch das ländliche Rajasthan. Sie können so nicht nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten erleben, sondern lernen auch das traditionelle Leben in Kleinstädten und Dörfern kennen. Dort, wo nach Mahatma Gandhi die Seele des Landes wohnt, haben Sie Zeit, Indiens stilleren Wesenszug auf sich wirken zu lassen.

Ein perfekter Weg um das kulturelle Kernland des Bundesstaates Rajasthan zu erleben ist eine Bahnreise mit dem Palace of Wheels in Kombination mit einer anschließenden Rundreise in ausgesuchten Heritage- bzw. Palasthotels.

Kombinationen

Optimal im Anschluss von Agra aus kombinierbar mit einem Abstecher nach Khajuraho und Varanasi bzw. von Delhi aus mit Nordindien wie einem Abstecher in die Berge des indischen Himalaja und dortiger Übernachtung in drei ausgesuchten Boutiquehotels bzw. Ferienhäuser oder Nepal.

Mehr zu Rajasthan erfahren

Weitere Reiseziele in der Region «Indischer Ozean» finden Sie hier. Alles Wissenswerte über Rajasthan auf unseren Reiseseiten im Web, per Kontaktformular oder gerne auch persönlich am Telefon.

Was können wir für Sie tun? Gerne erstellen wir ein für Sie kostenloses und unverbindliches Angebot für Ihre Traumreise. Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

Bildnachweis: Rajasthan Reisen © Tourismus.tv