Marokko

Visit Marocco

Visit Marocco

Be Inspired

Hotels, Rundreisen, Städtereisen, Zubucherreisen, Transfers, Touren und Ausflüge

Casablanca 12.13 Uhr am 23.05.2022
Zeit Berlin plus -1 Stunde(n)
Anreiseab 3½ bis 4 Flugstunden
RegionArabische Welt
Coming Soonwww.marokko-tourismus.de

Marokko, das Land, das Sie nie wieder loslässt – zum Beispiel bei einer acht Tage Marokko Rundreise von Casablanca über Rabat zu den Königsstädten von Marokko Meknes, Fes und Marrakesch und zurück nach Casablanca. Aufgrund des gemäßigten Klimas können Sie Marokko das ganze Jahr über genießen.

Fast Facts

Königreich Marokko
al-Mamlaka al-Maghribiya
Unabhängig seit dem 02.03.1956
Fläche: 458.800 qkm – Einwohner: rd. 27 Mio.
Hauptstadt: Rabat – Einwohner: ca. 1.3 Mio.
Währung: 1 Euro = rd. 10 Marokkanische Dirham (DH)

Geschichte

Erste Spuren für eine menschliche Besiedlung Marokkos haben Archäologen bereits bin in die Steinzeit hin zurückverfolgt. An der Mittelmeerküste entstanden im 12. Jhd. v. Chr. bereits Handelsniederlassungen durch die Phönizier, während das Hinterland durch Berberstämme besiedelt war. Ende des 7. bzw. Anfang des 8. Jhds. n. Chr. wurde Marokko dann Ziel arabisch-islamischer Eroberungen. Aufgrund der großen räumlichen Distanz gelang Marokko um 750 die Loslösung von Baghdad und bereits unter Idrisiden wurde der größte Teil des Landes, mit Fes als Residenzstadt, erstmals geeint.

Bis zum Beginn des 16. Jhds. wurden bedeutende Küstengebiete im Westen durch Portugal erobert, die aber in Kürze wieder durch die Sa’diten, denen es in der Folge gelang ein Reich bis hin nach Timbuktu aufzubauen, verdrängt.

Der machtpolitische Verfall Ende des 18. Jhds. begünstigte ein Eindringen der europäischen Kolonisation und 1912 wurde mit dem Vertrag von Fes der marokkanische Sultan Mulay Hafiz gezwungen der Umwandlung des Landes in ein französisches Protektorat zuzustimmen. Erst 1956 annullierte Frankreich dieses Abkommen und auch Spanien war bereit auf seine Gebiete zu verzichten, lediglich die Mittelmeerstädte Ceuta und Mellila verblieben bis heute bei Spanien.

Welterbe

Im Mai 20021 wurde der Djemma el-Fna in Marrakesch zum Weltkulturerbe erklärt. Hier ist Marokko wohl am marokkanischsten. Der Platz gehört den Einheimischen und die Touristen sind nur Zierrat. Die meisten Menschen jedoch sammeln sich um die Herrscher des Platzes, die unumstrittenen Helden des Djemma el-Fna, die Geschichtenerzähler. Genau aus diesem Grund wurde der Titel dem Platz erstmals nicht wegen seiner architektonischen Bedeutung oder der einzigartigen Natur verliehen, sondern weil hier ein rund 7.000 Jahre altes Wissen mündlich überliefert wird.

Reisewetter

Klimatisch gesehen gehören weite Teile des Landes zur mediterranen Zone (Niederschläge als Winterregen, die nach Süden hin abnehmen). In den Hochlagen der Gebirge bildet sich – zur Freude der Skifahrer, eine z.T. mehrmonatige Schneedecke aus.

Monatsmittel in °CJanAprJulOktDez
Tanger1314242014
Casablanca1316231913
Marrakech1216282112
Agadir1620142216

Die Regionen südlich des Hohen bzw. Mittleren Atlas dagegen werden durch ein trocken bis heißes Wüstenklima bestimmt. Dadurch bedingt liegt im Süden das Jahresmittel bei rund 20°C bei größeren (täglichen) Temperaturschwankungen, die Winter an der Küste dagegen sind mild bis kühl (Rabat im Januar durchschnittlich 17°C).

Geografie

Marokko besticht durch seine landschaftliche Vielfalt. Das Land wird in Südwest-Nordost-Richtung vom Atlas-Gebirgssystem durchzogen, das eine Höhe von bis zu 4.000 Meter erreicht. Zwischen Atlantik und dem Mittleren bzw. Hohen Atlas liegt die Marokkanische Metesa, ein ca. 600 Meter hohes Tafelland, das im Norden seine Grenze zur fruchtbaren Ebene al-Gharb findet. Daran schließt sich, parallel zur Mittelmeerküste verlaufend, der bis knapp 2.500 Meter hohe Rifatlas an. Im Nordosten folgt ein trockenes Steppenhochland, das sich bis nach Algerien erstreckt und im Südosten geht der Mittlere Atlas in die nördliche Sahara über. Das Straßennetz wurde modernen Erfordernissen angepasst, es stehen heute rund 1.800 Kilometer Eisenbahnstrecke und fast 30.000 Kilometer ganzjährige befahrbare Straßen zur Verfügung.

Die Souss ist eine der fruchtbarsten Landschaften Marokkos. Seit Generationen kultivieren die Bewohner diesen grünen Streifen im sonst kargen Bergland im Süden Marokkos. Hier gedeihen Oliven, Bananen, Orangen und Mandeln. In einer schier unendlich langen Kette reihen sich diese Haine aneinander. Die größte Stadt des Souss ist Agadir – die Festung der Kornkammer, so der Name der Stadt in einem Berberdialekt. Der eigentliche Ort geht auf eine portugiesische Handelsniederlassung mit einem befestigten Fort aus dem Jahren um 1500 zurück. Die Geheimnisse Marokkos, den Zauber des rätselhaften Orients, mit lebhaften Souks und der Romantik von 1001 Nacht werden sie hier nicht finden. Wenn sie jedoch Erholung und Spaß suchen, ein quirliges Seebad, mit Flaniermeile, dann ist Agadir bestimmt eine gute Wahl. Der endlos lange, feinsandige Strand lädt ein zum Relaxen. Es werden ihnen alle erdenklichen Strandaktivitäten geboten.

Essauira ist ein wundervoller Urlaubsort zum relaxen, aber auch ein hervorragender Ausgangspunkt für Entdeckungsfahrten anderer marokkanischer Höhepunkte und Saison ist hier wirklich das ganze Jahr. Essauira ist nicht atemberaubend oder sensationell, sondern schön und bequem. Man kann die engen Gassen durchwandern, oder in dem malerischen Hafen den Fischern beim Flicken der Netze oder ihrer Arbeit auf den Booten zusehen. Man kann die Wehrmauer entlang wandern, die noch heute die Stadt vollständig umschließt. Sie schreckt keine Feinde mehr ab, aber wie seit Jahrhunderten bricht sich die Kraft des Atlantiks an den Mauern der Behüteten. Der Atlantik, neben den Wellen bringt er auch den nie endenden Wind in die Stadt. Fluch und Segen von Essauira gleichermaßen, denn vermischt mit dem allgegenwärtigen Sand schleift er die Hausmauern und verjagt die Pauschaltouristen. Aber er sorgt auch für ein Traumklima; Winter wie Sommer schwankt die Temperatur zwischen 20 und 25 Grad.

Gut zu wissen

Ramadan 2022 bzw. 2023 voraussichtlich vom 02. April bis 02. Mai bzw. vom 22. März bis 21. April. Über evtl. sich daraus ergebene Einschränkungen vor Ort informieren wie Sie gerne.

Mehr zu Marokko erfahren

Weitere Reiseziele in der Region «Arabische Welt» finden Sie hier. Alles Wissenswerte über Marokko auf unseren Reiseseiten im Web, per Kontaktformular oder gerne auch persönlich am Telefon.

Coming Soon : www.marokko-tourismus.de

Was können wir für Sie tun? Gerne erstellen wir ein für Sie kostenloses und unverbindliches Angebot für Ihre Traumreise. Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

Bildnachweis: Marokko Reisen © Tourismus.tv